Beratung der KoKoBe im Kreis Heinsberg weiterhin gewährleistet

Pressemitteilung:

Von der Pandemie sind alle Bürger betroffen. Von den Auswirkungen der Kontaktverluste und den Beschränkungen bei Freizeitaktivitäten sind Menschen mit Behinderung besonders betroffen. Trotz Corona und der Unsicherheit bei sämtlichen Fragen zur Alltagsgestaltung, bleiben für Menschen mit Behinderung weiterhin grundsätzliche Themen von zentraler Bedeutung. Beispielsweise die Klärung von Fragen zur Gesetzlichen
Betreuung, Anspruch auf Grundsicherung, Leistungen der Pflegeversicherung, Unterstützung beim selbstständigen Wohnen oder zu Einkommen und Leistungsansprüchen.

Die Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle für den Kreis Heinsberg bietet weiterhin kostenlose und unabhängige Beratung für Menschen mit Behinderung und/oder deren Angehörigen an. Um eine telefonische Terminvereinbarung wird gebeten. Offene Sprechstunden können zurzeit nicht stattfinden.
Interessierte können sich gerne an die zuständigen Mitarbeiterinnen, Adelheid Venghaus, Telefon 02433 9399930 in Hückelhoven oder an Christine Marhold, Telefon 02452 1557105 in Heinsberg wenden.


Die KoKoBe – Beratungsstelle ist ein kostenloses und unabhängiges Angebot für Menschen mit geistiger und/oder mehrfacher Behinderung sowie deren Bezugspersonen und Fachkräfte. Schwerpunktmäßig wird zu den Themen Wohnen, Wohnhilfen, Freizeitgestaltung und soziale Kontakte beraten. Sie leistet darüber hinaus Beratung bei verschiedensten Fragen zu Leistungsansprüchen und Antragstellungen. Die KoKoBe wird durch den Landschaftsverband Rheinland finanziert. Im Kreis Heinsberg ist die KoKoBe eine Verbundpartnerschaft der Lebenshilfe Heinsberg e.V. und der Katharina Kasper ViaNobis GmbH.
www. kokobe-hs.de

 

Elterngesprächskreis

Elterngesprächskreis der KoKoBe in Geilenkirchen startet wieder - die nächsten Termine!
Ein Angebot für Eltern von erwachsen werdenden Kindern mit Behinderung.
Die nächsten Termine in 2020 sind jeweils Donnerstag von 18 bis 20 Uhr am
3.9.2020; 8.10.2020; 5.11.2020; 3.12.2020
Weitere Informationen bei der Anmeldung bei Adelheid Venghaus Tel. 02433-93 999 30.

Für die Treffen gibt es ein Hygienekonzept sowie entsprechende Maßnahmen.

 

Offene KoKoBe-Sprechstunden fallen aus

Bis auf weiteres finden die offenen Sprechstunden der KoKoBe in den Rathäusern, Werkstätten, der Kreisverwaltung und Rurtalschule nicht statt. Bei Beratungsbedarf nehmen Sie bitte telefonisch mit uns Kontakt auf. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Inklusive Projektgruppe

Inklusive Projektgruppe - eine gelungene Kooperation von KoKoBe und EUTB im Rahmen der Projektwoche des Städtischen Gymnasiums Hückelhoven zum Thema "Europa"

Im Gymnasium Hückelhoven fand vom 4.-7. Februar eine Projektwoche zum Thema Europa statt. Die Lehrerin und Koordinatorin Annelore Hecker hat nun, nach der Premiere im Jahr 2015, zum zweiten Mal den Weg für eine inklusive Projektgruppe bereitet. Das Arbeitsthema dieser Gruppe lautete "Pizza, Pisa, Primark … stell Dir vor, Du wirst wach und Europa ist weg!? Europa im Alltag".

Weiterlesen ...
KoKoBe-Infoveranstaltung

Absage der KoKoBe-Infoveranstaltung am 11.3.2020 zum Thema "Ich werde 18 - was ist jetzt wichtig für mich? Gesetzliche/rechtliche Betreuung"
Aus aktuellem Anlass findet die Infoveranstaltung am 11.3.2020 nicht statt und wird auf einen späteren Termin verschoben. Über diesen neuen Termin werden Sie rechtzeitig informiert. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

"Ich werde 18 - was ist jetzt wichtig für mich?"

- Informationen zur rechtlichen / gesetzlichen Betreuung -

am Mittwoch, den 11.3.2020 um 20 Uhr im Lehrerzimmer der Rurtalschule, Parkstr. 23, 52525 Heinsberg-Oberbruch.
Die Veranstaltung richtet sich an Eltern von erwachsen werdenden Kindern mit Behinderung und betroffene Jugendliche sowie alle Interessierten. Mit der Volljährigkeit und dem Wechsel ins Berufsleben kommt es zu Veränderungen, die zahlreiche Fragen aufwerfen, zum Beispiel zum Thema rechtliche / gesetzliche Betreuung. Zu diesem Thema referieren Frau Dr. Daniela Scholz, Betreuungsrichterin am Amtsgericht Geilenkirchen, Herr Fred Rongen, Berufsbetreuer und Frau Rita Moll von der Betreuungsstelle der Kreisverwaltung Heinsberg.
Anmeldungen bitte bis zum 5.3.2020 bei der KoKoBe Kreis Heinsberg, Adelheid Venghaus Tel. 02433-93 999 30.

 

Informationsabend

Der Informationsabend „Unterstützungsangebote beim Wohnen für Menschen mit Behinderungen nach BTHG“

in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsvereine des Kreises Heinsberg und der VHS findet statt:

am Donnerstag, 04.07.2019, um 19.30 Uhr

in der Wegberger Mühle, Rathausplatz 21, 41844 Wegberg,

Referent KoKoBe Kreis Heinsberg

Informationen zu den wesentlichen Änderungen in der Eingliederungshilfe durch das BTHG Bundesteilhabegesetz.

HINWEIS!
Um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern, nutzen wir ausschließlich Session-Cookies. Daten Ihres Besuches werden nicht gespeichert oder weitergegeben.
Sofern Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.