Besondere Hinweise zu Corona

Zum Schutz vor dem Corona Virus für Sie und die Mitarbeiter*innen unserer Beratungsstelle weisen wir Sie darauf hin, dass aufgrund der aktuellen Situation momentan folgende Verhaltensregeln für Besucher*innen unserer Beratungsstelle gelten:

  • Erscheinen Sie bitte pünktlich und mit höchstens zwei Personen zum vereinbarten Termin. Melden Sie sich bitte an und betreten Sie die Beratungsstelle erst nach Aufforderung, d.h. wenn Ihr*e Berater*in Sie zum Termin vor dem Eingang abholt.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend. Leider können wir Ihnen keinen Mund-Nasen-Schutz zur Verfügung stellen. Bitte bringen Sie ihren eigenen mit.
  • Nach Betreten der Beratungsstelle waschen Sie sich bitte gründlich die Hände.
  • Die allgemein gültigen Abstands- und Hygieneregeln (d.h. mindestens 1,5 m Abstand sowie Husten, Niesen in die Armbeuge, Händehygiene) sind auch in der Beratungsstelle einzuhalten.
  • Aufgrund der Pandemie führen wir einen Infektions-Rückverfolgungsbogen mit den Adressdaten unserer Besucher*innen (Name, Anschrift, Erreichbarkeit). Im Falle einer Corona-Erkrankung Ihrerseits oder unsererseits innerhalb von 14 Tagen nach dem Beratungstermin wird unter Umständen das Gesundheitsamt diese Daten benötigen (Infektionsschutzgesetz). Sollten Sie eine Kopie dieses Kontaktbogens wünschen, könne Sie Ihre*n Berater*in gerne ansprechen.
  • Bei Krankheitssymptomen wie Fieber, Husten, Halskratzen oder Durchfall, bitten wir Sie, Ihren Termin telefonisch abzusagen.

Sollten Sie vor dem Beratungsgespräch Fragen zu den genannten Punkten haben, rufen Sie uns gerne noch mal an.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

Umfrage zur Corona-Pandemie und Teilhabe-Chancen bis 13.12.2020
Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Teilhabe-Chancen von Menschen mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen oder Pflegebedürftigkeit? Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR), unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), stellt Fragen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie an
  • Betroffene
  • deren Angehörige 
  • Dienste und Einrichtungen der Rehabilitation
  • verschiedene betrieblichen Akteure
  • Leistungs-/Kostenträger 
  • Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft. 

Weitere Informationen und die Umfrage finden Sie hier: DVfR: Online-Befragung: Corona-Folgen für Menschen mit Behinderungen

 

Peer-Beratung unter dem Dach der KoKoBe
Die Koordinierungs,- Kontakt- und Beratungsstelle KoKoBe im Kreis Heinsberg bietet nun auch Peer Beratung an.

 

Pressemitteilung
Kreis Heinsberg, 5. Oktober 2020.

Seit nunmehr fünfzehn Jahren gibt es die KoKoBe im Kreis Heinsberg. Mit dem Angebot der Peer-Beratung erweitert sie ihr Spektrum um einen wichtigen Baustein zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Diese sieht eine umfassende und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung vor. Peer-Beratung hilft dabei diese umzusetzen. Durch eine Beratung auf Augenhöhe sollen Hemmschwellen und Ängste vermindert und so der Zugang zum Beratungsangebot erleichtert werden.
Die KoKoBe bietet fachlich qualifizierte, kostenlose und unabhängige Beratung und Unterstützung zu Fragen rund um die Themen Wohnen, Freizeit und Arbeit. Ziel ist es, Menschen mit Behinderung bei der gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu unterstützen. Durch gezielte Beratung und Angebote werden individuelle Weiterentwicklung und Selbstbestimmung gefördert.

Weiterlesen ...
10 Jahre Lokaler Teilhabekreis Geilenkirchen
Mitmachen. Mitgestalten. Mitbestimmen.

 

Pressemitteilung
Geilenkirchen, 9. September 2020

Im Rahmen einer Fotoausstellung feierte am vergangenen Sonntag der Lokale Teilhabekreis Geilenkirchen (LTK) sein zehnjähriges Jubiläum.
Die Mitglieder des LTKs hatten in einem gemeinsamen Projekt mit Jugendlichen des evangelischen Jugendzentrums ‚Zille' ihre Lieblingsplätze in ihrer Heimatstadt fotografiert. Unterstützung bei der Umsetzung erhielten sie von dem Heinsberger Fotokünstler Hans-Josef Jansen. Dank des Lions Club Übach-Palenberg und dem Heimat-Scheck aus dem Förderprogramm des Bundesministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW konnte das Vorhaben realisiert werden. Entstanden sind 13 großformatige Bilder und ein Kunstkalender.

Weiterlesen ...
Elterngesprächskreis

Elterngesprächskreis der KoKoBe in Geilenkirchen startet wieder - die nächsten Termine!
Ein Angebot für Eltern von erwachsen werdenden Kindern mit Behinderung.
Die nächsten Termine in 2020 sind jeweils Donnerstag von 18 bis 20 Uhr am
3.9.2020; 8.10.2020; 5.11.2020; 3.12.2020
Weitere Informationen bei der Anmeldung bei Adelheid Venghaus Tel. 02433-93 999 30.

Für die Treffen gibt es ein Hygienekonzept sowie entsprechende Maßnahmen.

 

Offene KoKoBe-Sprechstunden fallen aus

Bis auf weiteres finden die offenen Sprechstunden der KoKoBe in den Rathäusern, Werkstätten, der Kreisverwaltung und Rurtalschule nicht statt. Bei Beratungsbedarf nehmen Sie bitte telefonisch mit uns Kontakt auf. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wir benutzen Cookies
HINWEIS!
Um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern, nutzen wir ausschließlich Session-Cookies. Daten Ihres Besuches werden nicht gespeichert oder weitergegeben.
Sofern Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.