PRESSEMITTEILUNG

Tag der Offenen Tür in der KoKoBe Kreis Heinsberg am 3. Mai 2017

Heinsberg:

Am 3. Mai lud die Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle für den Kreis Heinsberg (KoKoBe) im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung zu einem Tag der Offenen Tür in die neuen Räumlichkeiten der KoKoBe an der Apfelstraße 33a ein.

Dabei griffen die KoKoBe-Mitarbeiterinnen Sonja Jütten, Adelheid Venghaus und

Denise Lison das diesjährige Motto der Aktion Mensch im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung auf: Wir gestalten unsere Stadt!

„Durch den Tag der Offenen Tür möchten wir die Begegnung, den Dialog und das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in Heinsberg ermöglichen, fördern und mitgestalten.“ Zudem sei ein weiteres Anliegen der Aktion die Heinsberger Bürgerinnen und Bürger an die Themen Barrierefreiheit und Teilhabe in der Stadt heranzuführen, sowie für die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren. Hierfür wurde symbolisch ein Plakat eines Stadtbildes aufgehängt, auf dem die Besucher ihre Vorstellung und Wünsche zum Miteinander und Zusammenleben in der Stadt mit Hilfe von Klebefiguren äußern konnten.

Am Ende des gelungenen Tages bedankte sich Sonja Jütten bei den Besuchern für ihr zahlreiches Erscheinen: „Dieses Interesse zeigt uns, dass die Bürger und Bürgerinnen der Stadt Heinsberg offen für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung sind und unser neuer Bürostandort schon gut vernetzt und angenommen worden ist.“

Seit 2005 setzen die Katharina Kasper ViaNobis GmbH und der Lebenshilfe Heinsberg e.V. gemeinsam in Verbundpartnerschaft die KoKoBe für den Kreis Heinsberg um. Neben den beiden bisherigen Büro-Standorten in Hückelhoven und in Heinsberg-Oberbruch, die auch weiterhin bestehen bleiben. Mit der weiteren Anlaufstelle in der Apfelstraße 33a, will die KoKoBe den Bürgern und Bürgerinnen mehr Service und Bürgernähe in der Beratung für Menschen mit Behinderung im Kreis Heinsberg anbieten.

 

Kontakt:

Sonja Jütten, Apfelstraße 33a, 52525 Heinsberg, Telefon: 02452 8609790,
E-Mail: s.juetten@kokobe-hs.de.

Weitere Informationen: www.kokobe.de

TW1 170512 PM KoKoBe HS Tag der offenen Tuer

Die Vertreterinnen der KoKoBe präsentierten zum Ende des Tags der offenen Tür zusammen mit interessierten Besuchern die vielen Wünsche und Vorstellungen als Ergebnis aus der Aktion "Wir gestalten unsere Stadt!".

Gemeinsam Sport in Heinsberg

KoKoBe-Veranstaltungshinweis

plk Gemeinsam Sport Teilhabekreis HS A5 WEB

 

Tipps für Ihre Sicherheit

Die Polizei Hamburg hat ein Heft in Leichter Sprache gemacht.
Das Heft heißt: Tipps für Ihre Sicherheit.
In dem Heft steht: Wie Sie sich und anderen helfen können.

Das Heft finden Sie hier:

https://www.lebenshilfe.de/de/leichte-sprache/freizeit/Downloads/ihre-sicherheit-do.pdf

Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung mit Menschen mit Lernschwierigkeiten

Projekt GESUND

Menschen mit Lernschwierigkeiten werden bis zu dreimal häufiger krank als Menschen ohne Behinderungen – oft mit schwerem Verlauf und längerer Krankheitsdauer. Um ihre Gesundheitschancen zu erhöhen, haben der vdek und die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin eine Broschüre zur Gesundheitsförderung mit ergänzendem Online-Lernmaterial herausgegeben. Weitere Infos unter

https://www.vdek.com/vertragspartner/Praevention/projektgesund.html

Bundestagswahl 2017

Informationen in Leichter Sprache
Am 24.9.2017 ist Bundestagswahl.
Die Zeitung taz berichtet über die Bundestagswahl.
Auch in Leichter Sprache.
Die Berichte finden Sie hier:
http://taz.de/Politik/Leichte-Sprache/!p5097/

PRESSEMITTEILUNG

Tag der Offenen Tür in der KoKoBe Kreis Heinsberg am 3. Mai 2017

Heinsberg:

Am 3. Mai lud die Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle für den Kreis Heinsberg (KoKoBe) im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung zu einem Tag der Offenen Tür in die neuen Räumlichkeiten der KoKoBe an der Apfelstraße 33a ein.

Weiterlesen ...