10 Jahre Lokaler Teilhabekreis Geilenkirchen

Mitmachen. Mitgestalten. Mitbestimmen.

 

Pressemitteilung
Geilenkirchen, 9. September 2020

Im Rahmen einer Fotoausstellung feierte am vergangenen Sonntag der Lokale Teilhabekreis Geilenkirchen (LTK) sein zehnjähriges Jubiläum.
Die Mitglieder des LTKs hatten in einem gemeinsamen Projekt mit Jugendlichen des evangelischen Jugendzentrums ‚Zille' ihre Lieblingsplätze in ihrer Heimatstadt fotografiert. Unterstützung bei der Umsetzung erhielten sie von dem Heinsberger Fotokünstler Hans-Josef Jansen. Dank des Lions Club Übach-Palenberg und dem Heimat-Scheck aus dem Förderprogramm des Bundesministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW konnte das Vorhaben realisiert werden. Entstanden sind 13 großformatige Bilder und ein Kunstkalender.


Die Teilnehmer des Fotoprojektes präsentieren stolz ihre Lieblingsplätze. | Foto: Martina Flügel"Die Mitglieder des Teilhabekreises sind Experten in eigener Sache. Sie wissen am besten, wo der Schuh drückt", so Adelheid Venghaus, Moderatorin des Arbeitskreises seitens der Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle im Kreis Heinsberg. Für die Zukunft würde Sie sich wünschen, dass grundsätzlich mehr Menschen ohne Behinderung sich an der Arbeit des LTKs beteiligen würden. "Schließlich profitieren wir alle von barrierefreien Zugängen, egal ob junge Menschen, die zum Beispiel mit einem Kinderwagen unterwegs sind oder Senioren mit einem Rollator."

Der Lokale Teilhabekreis in Geilenkirchen war der erste im Kreis Heinsberg. Mittlerweile gibt es vier weitere in Hückelhoven, Erkelenz, Heinsberg und Gangelt. Zwei weitere Teilhabekreise in Übach-Palenberg und Wegberg sind in Vorbereitung.
In 2014 bis 2016 hatten sich die Teilhabekreise zusammengetan und eine kreisweite Aktion unter dem Motto ‚Wir sind dabei' zum Thema Barrierefreiheit durchgeführt. Die Schirmherrschaft hatte Landrat Stephan Pusch übernommen.

Das im wahrsten Sinne zauberhafte Unterhaltungsprogramm des Kölner Künstlers Stefan Güsgen machte die Feier trotz Corona bedingter Einschränkungen für die Mitglieder und deren Gäste zu einer runden Sache.

Im Lokalen Teilhabekreis engagieren sich Menschen mit und ohne Behinderung. Ziel des Arbeitskreises ist, Barrieren abzubauen, Kontakte zu knüpfen, da wo die Mitglieder wohnen, leben oder arbeiten. Sie verstehen sich als Türöffner für all' die Menschen, die sonst in den Städten und Gemeinden aufgrund einer Beeinträchtigung nicht voll umfänglich am öffentlichen Leben teilnehmen könnten.

Bürgerinnen und Bürger, die an einer Mitwirkung im Lokalen Teilhabekreis interessiert sind, wenden sich bitte an
Adelheid Venghaus,
Tel. 02433 9399930, E-Mail: a.venghaus@kokobe-hs.de oder an
Nicole Abels
Tel. 02451 4820889 E-Mail: gsa-gk@caritas-hs.de.

 

 

 

10 Jahre Lokaler Teilhabekreis Geilenkirchen
Mitmachen. Mitgestalten. Mitbestimmen.

 

Pressemitteilung
Geilenkirchen, 9. September 2020

Im Rahmen einer Fotoausstellung feierte am vergangenen Sonntag der Lokale Teilhabekreis Geilenkirchen (LTK) sein zehnjähriges Jubiläum.
Die Mitglieder des LTKs hatten in einem gemeinsamen Projekt mit Jugendlichen des evangelischen Jugendzentrums ‚Zille' ihre Lieblingsplätze in ihrer Heimatstadt fotografiert. Unterstützung bei der Umsetzung erhielten sie von dem Heinsberger Fotokünstler Hans-Josef Jansen. Dank des Lions Club Übach-Palenberg und dem Heimat-Scheck aus dem Förderprogramm des Bundesministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW konnte das Vorhaben realisiert werden. Entstanden sind 13 großformatige Bilder und ein Kunstkalender.

Weiterlesen ...
Elterngesprächskreis

Elterngesprächskreis der KoKoBe in Geilenkirchen startet wieder - die nächsten Termine!
Ein Angebot für Eltern von erwachsen werdenden Kindern mit Behinderung.
Die nächsten Termine in 2020 sind jeweils Donnerstag von 18 bis 20 Uhr am
3.9.2020; 8.10.2020; 5.11.2020; 3.12.2020
Weitere Informationen bei der Anmeldung bei Adelheid Venghaus Tel. 02433-93 999 30.

Für die Treffen gibt es ein Hygienekonzept sowie entsprechende Maßnahmen.

 

Offene KoKoBe-Sprechstunden fallen aus

Bis auf weiteres finden die offenen Sprechstunden der KoKoBe in den Rathäusern, Werkstätten, der Kreisverwaltung und Rurtalschule nicht statt. Bei Beratungsbedarf nehmen Sie bitte telefonisch mit uns Kontakt auf. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Inklusive Projektgruppe

Inklusive Projektgruppe - eine gelungene Kooperation von KoKoBe und EUTB im Rahmen der Projektwoche des Städtischen Gymnasiums Hückelhoven zum Thema "Europa"

Im Gymnasium Hückelhoven fand vom 4.-7. Februar eine Projektwoche zum Thema Europa statt. Die Lehrerin und Koordinatorin Annelore Hecker hat nun, nach der Premiere im Jahr 2015, zum zweiten Mal den Weg für eine inklusive Projektgruppe bereitet. Das Arbeitsthema dieser Gruppe lautete "Pizza, Pisa, Primark … stell Dir vor, Du wirst wach und Europa ist weg!? Europa im Alltag".

Weiterlesen ...
KoKoBe-Infoveranstaltung

Absage der KoKoBe-Infoveranstaltung am 11.3.2020 zum Thema "Ich werde 18 - was ist jetzt wichtig für mich? Gesetzliche/rechtliche Betreuung"
Aus aktuellem Anlass findet die Infoveranstaltung am 11.3.2020 nicht statt und wird auf einen späteren Termin verschoben. Über diesen neuen Termin werden Sie rechtzeitig informiert. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

"Ich werde 18 - was ist jetzt wichtig für mich?"

- Informationen zur rechtlichen / gesetzlichen Betreuung -

am Mittwoch, den 11.3.2020 um 20 Uhr im Lehrerzimmer der Rurtalschule, Parkstr. 23, 52525 Heinsberg-Oberbruch.
Die Veranstaltung richtet sich an Eltern von erwachsen werdenden Kindern mit Behinderung und betroffene Jugendliche sowie alle Interessierten. Mit der Volljährigkeit und dem Wechsel ins Berufsleben kommt es zu Veränderungen, die zahlreiche Fragen aufwerfen, zum Beispiel zum Thema rechtliche / gesetzliche Betreuung. Zu diesem Thema referieren Frau Dr. Daniela Scholz, Betreuungsrichterin am Amtsgericht Geilenkirchen, Herr Fred Rongen, Berufsbetreuer und Frau Rita Moll von der Betreuungsstelle der Kreisverwaltung Heinsberg.
Anmeldungen bitte bis zum 5.3.2020 bei der KoKoBe Kreis Heinsberg, Adelheid Venghaus Tel. 02433-93 999 30.

 

HINWEIS!
Um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern, nutzen wir ausschließlich Session-Cookies. Daten Ihres Besuches werden nicht gespeichert oder weitergegeben.
Sofern Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.