Impressum

Verantwortliche gemäß §10 Absatz 3 MDStV:

Denis Lison
Parkstraße 22 a,
52525 Heinsberg
Telefon: 02452 155 71 05
E-Mail: d.lison@kokobe-hs.de

Lebenshilfe Heinsberg e.V.
Richard-Wagner-Straße 5
52525 Heinsberg
Telefon: 02452 969-100
Telefax: 02452 969-199
E-Mail: info@lebenshilfe-heinsberg.de

Internet: http://www.lebenshilfe-heinsberg.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:

Klaus Meier, Vorsitzender | Jakob Lieck, stellvertretender Vorsitzender
Beisitzer: Heinz-Willi Jansen, Peter Katscher, Monika Kohnen, Jakob Winkels
Geschäftsführer: Edgar Johnen
Vereinsregister: Aachen VR 70180
USt-IdNr. DE 122 44 1993
Lebenshilfe Heinsberg e.V. – Verein für Menschen mit Behinderung


und

 

Adelheid Venghaus
Jülicher Straße 13
41836 Hückelhoven
Telefon: 02433 93999-30
Telefax: 02433 93999-39
E-Mail: a.venghaus@vianobis.de

Katharina Kasper ViaNobis GmbH
Katharina-Kasper-Straße 6
52538 Gangelt
Telefon: 02454 59-0
Telefax: 02454 59-750
E-Mail: kontakt@vianobis.de

Internet: http://www.vianobis.de

Geschäftsführer der Katharina Kasper ViaNobis GmbH:
Martin Minten
Sitz der Gesellschaft:
52538 Gangelt
Handelsregister: Aachen HRB 9277
USt-IdNr. DE 225168413
Die Katharina Kasper ViaNobis GmbH ist ein Unternehmen der DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER.

 

Datenschutzerklärung

Die von Ihnen eingegebenen Daten fallen zum Teil unter den Schutz des Bundesdatenschutzgesetzes. Dies wird von uns entsprechend berücksichtigt.

Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten

Sie können unser Online-Angebot grundsätzlich ohne Offenlegung Ihrer Identität nutzen. Sie erklären sich mit der Absendung der Informationen an uns damit einverstanden, dass diese zu eigenen geschäftlichen Zwecken genutzt werden können, sofern Sie dieser Möglichkeit nicht widersprochen haben. Ihre einmal erteilte Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft bei uns widerrufen.

Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nicht-kommerziellen Zwecken, findet ausdrücklich nicht statt.

Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet „Cookies". Cookies sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglicht. Hierbei handelt es sich um sog. "Session-Cookies", welche nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht werden. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindern:

- Microsoft Internet Explorer: Menüpunkt Extras / Internetoptionen / Sicherheit / Internet / Stufe anpassen / Cookies deaktivieren [Checkbox leeren]. Änderung bestätigen.

- Mozilla Firefox: Menüpunkt Extras / Einstellungen / Datenschutz / Cookies nicht akzeptieren [Checkbox leeren]. Änderung bestätigen.

Haftung für eigene Inhalte

Die Inhalte dieser Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gem. § 7 Absatz 1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.

Haftung für Links (Inhalte fremder Inhalte)

Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise ("Links") auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Auf deren Inhalt haben wir keinen Einfluss; für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Umfrage zur Corona-Pandemie und Teilhabe-Chancen bis 13.12.2020
Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Teilhabe-Chancen von Menschen mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen oder Pflegebedürftigkeit? Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR), unterstützt vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), stellt Fragen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie an
  • Betroffene
  • deren Angehörige 
  • Dienste und Einrichtungen der Rehabilitation
  • verschiedene betrieblichen Akteure
  • Leistungs-/Kostenträger 
  • Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft. 

Weitere Informationen und die Umfrage finden Sie hier: DVfR: Online-Befragung: Corona-Folgen für Menschen mit Behinderungen

 

Peer-Beratung unter dem Dach der KoKoBe
Die Koordinierungs,- Kontakt- und Beratungsstelle KoKoBe im Kreis Heinsberg bietet nun auch Peer Beratung an.

 

Pressemitteilung
Kreis Heinsberg, 5. Oktober 2020.

Seit nunmehr fünfzehn Jahren gibt es die KoKoBe im Kreis Heinsberg. Mit dem Angebot der Peer-Beratung erweitert sie ihr Spektrum um einen wichtigen Baustein zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Diese sieht eine umfassende und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung vor. Peer-Beratung hilft dabei diese umzusetzen. Durch eine Beratung auf Augenhöhe sollen Hemmschwellen und Ängste vermindert und so der Zugang zum Beratungsangebot erleichtert werden.
Die KoKoBe bietet fachlich qualifizierte, kostenlose und unabhängige Beratung und Unterstützung zu Fragen rund um die Themen Wohnen, Freizeit und Arbeit. Ziel ist es, Menschen mit Behinderung bei der gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu unterstützen. Durch gezielte Beratung und Angebote werden individuelle Weiterentwicklung und Selbstbestimmung gefördert.

Weiterlesen ...
10 Jahre Lokaler Teilhabekreis Geilenkirchen
Mitmachen. Mitgestalten. Mitbestimmen.

 

Pressemitteilung
Geilenkirchen, 9. September 2020

Im Rahmen einer Fotoausstellung feierte am vergangenen Sonntag der Lokale Teilhabekreis Geilenkirchen (LTK) sein zehnjähriges Jubiläum.
Die Mitglieder des LTKs hatten in einem gemeinsamen Projekt mit Jugendlichen des evangelischen Jugendzentrums ‚Zille' ihre Lieblingsplätze in ihrer Heimatstadt fotografiert. Unterstützung bei der Umsetzung erhielten sie von dem Heinsberger Fotokünstler Hans-Josef Jansen. Dank des Lions Club Übach-Palenberg und dem Heimat-Scheck aus dem Förderprogramm des Bundesministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW konnte das Vorhaben realisiert werden. Entstanden sind 13 großformatige Bilder und ein Kunstkalender.

Weiterlesen ...
Elterngesprächskreis

Elterngesprächskreis der KoKoBe in Geilenkirchen startet wieder - die nächsten Termine!
Ein Angebot für Eltern von erwachsen werdenden Kindern mit Behinderung.
Die nächsten Termine in 2020 sind jeweils Donnerstag von 18 bis 20 Uhr am
3.9.2020; 8.10.2020; 5.11.2020; 3.12.2020
Weitere Informationen bei der Anmeldung bei Adelheid Venghaus Tel. 02433-93 999 30.

Für die Treffen gibt es ein Hygienekonzept sowie entsprechende Maßnahmen.

 

Offene KoKoBe-Sprechstunden fallen aus

Bis auf weiteres finden die offenen Sprechstunden der KoKoBe in den Rathäusern, Werkstätten, der Kreisverwaltung und Rurtalschule nicht statt. Bei Beratungsbedarf nehmen Sie bitte telefonisch mit uns Kontakt auf. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wir benutzen Cookies
HINWEIS!
Um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern, nutzen wir ausschließlich Session-Cookies. Daten Ihres Besuches werden nicht gespeichert oder weitergegeben.
Sofern Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.