Die Peer-Berater*innen der KoKoBe

PB Logo

Beratung von Menschen mit Behinderung

für Menschen mit Behinderung

PB01Peer-Beratung

Peer ist ein englisches Wort. Es wird gesprochen „Pier“. Peer ist ein Mensch mit sehr ähnlichen Eigenschaften z.B. einem Handicap.
Peer-Beratung ist Teil der KoKoBe Kreis Heinsberg.
Die KoKoBe berät Menschen mit Behinderung,
deren Angehörige und Fachleute.

Das ist Peer-Beratung:

  • Ein Mensch mit Behinderung berät einen anderen Menschen mit Behinderung.
  • Sie haben vielleicht ähnliche Erfahrungen in ihrem Leben gemacht.
  • Sie sprechen miteinander auf Augenhöhe.

„Alles wirkliche Leben
ist Begegnung.“
Martin Buber

PB02Unsere Peer-Berater sind vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) geschult.

Professionelle Fachkräfte wissen über viele Themen gut Bescheid. Aber Fachkräfte kennen das Leben mit Behinderung im Alltag nicht persönlich.

Wir bieten an:

  • Peer-Beratung für alle Menschen mit Behinderung
  • Peer-Beratung auch in Begleitung einer Fachkraft
  • Einzel-Beratungen
  • Info-Veranstaltungen

Die Beratung kann an verschiedenen Orten stattfinden.

Die Beratung ist kostenfrei.

PB02Unser Team der Peer-Berater*innen hat Erfahrungen zum Beispiel mit :

  • Körperbehinderung
  • Sehbehinderung
  • Depression
  • Ängsten
  • Lernschwierigkeiten

Die Peer-Berater möchten Menschen mit Handicap unterstützen ihren eigenen Weg zu finden.

Sie möchten Mut machen und Vorbild sein.

Die Peer-Berater geben Anregungen und Tips.

Sie zeigen, daß ein selbstbestimmtes Leben auch mit Handicap möglich ist.


Die Peer-Berater*innen der KoKoBe

Die Peer-Berater*innen der KoKoBe

Izedin KamberiIzedin Kamberi:
"Ich versuche immer mein Bestes zu geben. Bin flexibel, offen und kann gut organisieren. Ich spreche Albanisch, Serbisch, Kroatisch, Mazedonisch, Bosnisch und Deutsch. Als Übersetzer bin ich ein guter Zuhörer. Ich versuche so viel, wie ich kann, Menschen zu unterstützen. Ich lese viel in allen genannten Sprachen."

 

Jochen Jurmala

Jochen Jurmala:

„Ich mag Struktur, bereite mich gut auf meine Arbeit vor. Ich bin ein guter Zuhörer. Ich begegne ohne Vorurteile anderen, für mich ist nur der Mensch wichtig. Ich begegne Menschen mit Respekt und bringe das als erstes den Kindern bei den Pfadfindern bei. Verantwortung übernehme ich für die Pfadfinder und meine Pflanzen.“


 

Christof Schröder

Christof Schröder:

„An Zusammenarbeit mag ich, dass man nicht allein ist. Zuhören, helfen. Ich versuche erst mal selber Lösungen zu finden. Ich mag Fußball, lesen und schwimmen.“


 

Andrea Mirbach

Andrea Mirbach:

„Ich kann gut an einer Sache dranbleiben. Ich arbeite gerne in Gruppen zusammen. Ich kann gut zuhören und behilflich sein. In meiner Freizeit entspanne ich gerne bei Unternehmungen, Freunde treffen und bin eine Kaffeetante.“

 


 



 

Alexa van Wijk

Alexa van Wijk (mit ihrer Blindenführhündin Janna):

„Ich kann gut erklären, wenn man nicht mehr weiterweiß. Ich kann mich gut in andere hineinversetzen. Ich engagiere mich in verschiedenen Arbeitsgruppen und Vereinen für Menschen mit Behinderung.“


 

 



 

 

 

Dennis Bernhardt

Dennis Bernhardt:

„Alles wird gut. Ich kann gut zuhören und Konfliktlösungen finden. Ich bin hilfsbereit, immer sehr engagiert und vielseitig interessiert.“


 

Marlon Winands

Marlon Winands:

„Aus eigener Erfahrung kann ich sprechen. Kann mich gut in andere hineinversetzen, kann gut zuhören. Kann gut in meinen Worten wiedergeben. Ich helfe anderen gerne.

 



 

Maria Wambach

Maria Wambach (mit ihrer Hündin Emily):

„In der Beratung ist es mir wichtig, dass ich die Ratsuchenden dabei begleite, den bestmöglichen Weg zu finden. Ich bin ein geduldiger Mensch, kann mich gut in andere hineinversetzen und habe viel Erfahrung mit dem persönlichen Budget. Ich bin ein hilfsbereiter Mensch und habe mich viel in sozialen Einrichtungen eingebracht.“


PB02

Unsere Beratungsthemen

Wohnen

  • Wie möchte ich wohnen?
  • Wer unterstützt mich bei der Planung?
  • Wie erkläre ich meinen Eltern, daß ich ausziehen möchte?

Arbeit

  • Welche Arbeit passt zu mir?
  • Wie finde ich den richtigen Arbeitsplatz für mich mit meiner Behinderung?

Freizeit

  • Wo kann ich andere Menschen treffen?
  • Wo finde ich das richtige Angebot für die Freizeit?
  • Wer bietet Freizeit für meine Interessen?

Selbstständigkeit

  • Wie kann ich selbstständiger leben?
  • Wie kann ich das lernen?
  • Wie haben andere das geschafft?

 

PB02

Kontakt zur Peer-Beratung

Für Fragen und Termine:

KoKoBe Kreis Heinsberg
Projektverantwortung:
Christina Hostenbach
Jülicher Str. 13
41836 Hückelhoven
Telefon: 02433-93999 30 und 02452–86 09 790
Email: c.hostenbach@kokobe-hs.de

Simon Jansen
Jülicher Straße 13
41836 Hückelhoven
Telefon: 0151-27505550
E-Mail: simon.jansen@vianobis.de


www.kokobe-hs.de

Die KoKoBe Kreis Heinsberg wird umgesetzt durch den Trägerverbund
Katharina Kasper ViaNobis GmbH und Lebenshilfe Heinsberg e.V.

Peer-Beratung unter dem Dach der KoKoBe wird gefördert vom Landschaftsverband Rheinland.

LVR

>>> Faltblatt Peer-Beratung der KokoBe-Heinsberg als PDF

Rechtsänderungen 2023

In vielen Rechtsgebieten sind zum 1. Januar 2023 Änderungen in Kraft getreten.

Das betrifft z.B. das Kindergeld, das Betreuungsrecht und die Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (bvkm) hat wichtige Neuerungen für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen in einer Übersicht zusammengefasst.

Inklusive Sportwoche

Inklusive Sportwoche vom Lokalen Teilhabe-Kreis Heinsberg, Kihaku Dremmen und dem Stadtsportverband Heinsberg

Vorbeikommen, kennenlernen und mitmachen: Nächste Woche vom 17. – 22.10. können alle beim Ju-Jutsu-Training von Kihaku Dremmen mitmachen! Einfach Sportkleidung anziehen und das Training ausprobieren. Die Teilnahme ist kostenlos!

Gemeinsam Sport Teilhabekreis 2022Der Lokale Teilhabe-Kreis Heinsberg besteht in diesem Jahr seit 10 Jahren und freut sich, das Jubiläumsjahr mit dieser inklusiven Veranstaltung abzurunden. Im Lokalen Teilhabe-Kreis Heinsberg engagieren sich Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Behinderung aus Heinsberg für mehr Teilhabe in ihrem Wohnort. Mehr Informationen gibt es bei Mechthild Bose, Gemeindesozialarbeiterin des Caritasverbandes f. d. Region Heinsberg e.V. unter Tel.: 02452 – 919087 und Denise Lison, Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle (KoKoBe) Kreis Heinsberg unter Tel.: 02452 – 1557105 und hier

Lokale Teilhabekreise: Caritas Heinsberg (caritas-heinsberg.de)

Neuer KoKoBe-Flyer ab sofort erhältlich

Ab sofort gibt es den neuen Flyer der KoKoBe Kreis Heinsberg mit allen aktuellen Kontaktdaten und Informationen zu den Angeboten der KoKoBe, z. B. Peer-Beratung und Sprechzeiten im Kreis Heinsberg.

Den Flyer gibt es auf der Homepage und in den Beratungsstellen in Hückelhoven und Oberbruch natürlich auch in gedruckter Form. Bei Interesse an Papier-Flyer bitte in den Beratungsstellen unter 02452 – 1557105 oder 02433 – 9399930 melden.

Hier finden Sie unser aktuelles Faltblatt ... [PDF]

Gründung des Lokalen Teilhabe-Kreises Waldfeucht am 21.6.2022

Poster Ltk Waldfreucht

Biker & Triker Festival der Begegnung

 Vom 10.-12. Juni 2022 findet in Wassenberg das 20. Biker & Triker Festival der Begegnung statt.

IMG 4189

Weiterlesen ...
Wir benutzen Cookies
HINWEIS!
Um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern, nutzen wir ausschließlich Session-Cookies. Daten Ihres Besuches werden nicht gespeichert oder weitergegeben.
Sofern Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.