Informationsabende: „Ich werde volljährig – was ist jetzt wichtig?“

Zum jährlichen Informationsabend der Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle (KoKoBe) Kreis Heinsberg in Zusammenarbeit mit der Rurtal-Schule sind wieder herzlich Eltern, Erziehungsberechtigte und Angehörige von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung eingeladen.
Am Montag, 18.3.2019 ab 19:00 Uhr wird Frau Sandra Tholen, Sachgebietsleiterin Eingliederungshilfe bei der Kreisverwaltung Heinsberg, zu den Themen Grundsicherung und Leistungen der Eingliederungshilfe referieren.
Zum Thema rechtliche/gesetzliche Betreuung werden am 9.5.2019 ab 20:00 Uhr Frau Dr. D. Scholz, Richterin beim Amtsgericht Geilenkirchen, Frau R. Moll von der Betreuungsstelle der Kreisverwaltung Heinsberg und Herr H. G. Windmüller vom Betreuungsverein der AWO Kreisverband Heinsberg e.V. referieren.
Beide Veranstaltungen finden im Lehrerzimmer der Rurtal-Schule, Parkstr. 23 in Heinsberg-Oberbruch statt.

Die KoKoBe-Beraterinnen Adelheid Venghaus und Denise Lison stehen an diesem Abend ebenfalls für Fragen zur Verfügung.

Um Anmeldung wird gebeten bei D. Lison unter 02452 - 1557105 oder d.lison@kokobe-hs.de oder A. Venghaus unter 02433 - 9399930 oder a.venghaus@kokobe-hs.de.

Gelebte Inklusion

Gelebte Inklusion im Wettbewerb

Pressemeldung der Aachener Zeitung vom 8.2.2019

190208 VN EGH GZ KoKoBe Gelebte Inklusion im Wettbewerb

> Dieser Artikel als PDF

Adventszeit

Die KoKoBe Kreis Heinsberg wünscht allen Leserinnen und Lesern eine schöne Adventszeit!

Die KoKoBe-Büros in Hückelhoven und Oberbruch werden vom 22.12.2018 bis 2.1.2019 geschlossen sein.

Seminar für Menschen mit Behinderung

Seminar für Menschen mit Behinderung zum Thema Mitbestimmen, Interessen vertreten und Interessen durchsetzen:

Vom 8.-9. März 2019 bietet der bvkm in Hannover ein Seminar für Menschen mit Behinderung an: Auf dem Weg zum Mitmischen, Interessen vertreten und Interessen durchsetzen gibt es viel zu lernen.

  • Ich lerne zu erkennen, was ich will.
  • Ich lerne, selbstbewusst auszutreten und zu sagen, was ich will.
  • Ich lerne, mit anderen in Kontakt zu kommen.
  • Ich lerne, mich mit anderen zu verbünden. Denn viele Stimmen sind lauter als eine.

Mit vielen Beispielen und unterschiedlichen Methoden sollen diese Dinge geübt und vermittelt werden.

Programm und Anmeldebogen finden Sie hier: https://bvkm.de/wp-content/uploads/Wir-sagen-was-wir-wollen.pdf

Selbsthilfe- und Freiwilligenzentrum (SFZ)

Selbsthilfe- und Freiwilligenzentrum (SFZ) Heinsberg: Neue Selbsthilfegruppen gründen sich

Es werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht für Adipositas, Spielsucht und Menschen mit einer Muskelerkrankung

Informationen und Kontakt zum SFZ: www.sfz-heinsberg.de und Tel.: 02452 - 156790

HINWEIS!
Um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern, nutzen wir ausschließlich Session-Cookies. Daten Ihres Besuches werden nicht gespeichert oder weitergegeben.
Sofern Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen