Impressum

Verantwortliche gemäß §10 Absatz 3 MDStV:

Denis Lison
Parkstr. 22 a,
52525 Heinsberg
Telefon: 02452 – 155 71 05
E-Mail: d.lison@kokobe-hs.de

Lebenshilfe Heinsberg e.V.
Richard-Wagner-Straße 5
52525 Heinsberg
Telefon: 02452/969-100
Telefax: 02452/969-199
E-Mail: info@lebenshilfe-heinsberg.de

Internet: http://www.lebenshilfe-heinsberg.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:

Klaus Meier, Vorsitzender, Agi Palm, stellvertretende Vorsitzende
Beisitzer: Heinz-Willi Jansen, Peter Katscher, Monika Kohnen, Jakob Lieck, Jakob Winkels
Geschäftsführer: Edgar Johnen
Vereinsregister: Aachen VR 70180
USt-IdNr. DE 122 44 1993
Lebenshilfe Heinsberg e.V. – Verein für Menschen mit Behinderung

und

Adelheid Venghaus
Dr.-Ruben-Str. 34,
41836 Hückelhoven
Telefon: 02433 – 442 555
E-Mail: a.venghaus@vianobis.de

Sonja Jütten
Apfelstr. 33 a
52525 Heinsberg
Telefon: 02452 – 86 09 790
E-mail:s.juetten@kokobe-hs.de

Katharina Kasper ViaNobis GmbH
Bruchstraße 6
52538 Gangelt
Tel. 02454 59-0
Fax: 02454 59-750
E-Mail: kontakt@vianobis.de

Internet: http://www.vianobis.de

Geschäftsführer der Katharina Kasper ViaNobis GmbH:
Martin Minten
Sitz der Gesellschaft:
52538 Gangelt
Handelsregister: Aachen HRB 9277
USt-IdNr. DE 225168413
Die Katharina Kasper ViaNobis GmbH ist ein Unternehmen der DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER.

 

Datenschutzerklärung

Die von Ihnen eingegebenen Daten fallen zum Teil unter den Schutz des Bundesdatenschutzgesetzes. Dies wird von uns entsprechend berücksichtigt.

Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten

Sie können unser Online-Angebot grundsätzlich ohne Offenlegung Ihrer Identität nutzen. Sie erklären sich mit der Absendung der Informationen an uns damit einverstanden, dass diese zu eigenen geschäftlichen Zwecken genutzt werden können, sofern Sie dieser Möglichkeit nicht widersprochen haben. Ihre einmal erteilte Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft bei uns widerrufen.

Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nicht-kommerziellen Zwecken, findet ausdrücklich nicht statt.

Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet „Cookies". Cookies sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglicht. Hierbei handelt es sich um sog. "Session-Cookies", welche nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht werden. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers verhindern:

- Microsoft Internet Explorer: Menüpunkt Extras / Internetoptionen / Sicherheit / Internet / Stufe anpassen / Cookies deaktivieren [Checkbox leeren]. Änderung bestätigen.

- Mozilla Firefox: Menüpunkt Extras / Einstellungen / Datenschutz / Cookies nicht akzeptieren [Checkbox leeren]. Änderung bestätigen.

Haftung für eigene Inhalte

Die Inhalte dieser Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gem. § 7 Absatz 1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.

Haftung für Links (Inhalte fremder Inhalte)

Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise ("Links") auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Auf deren Inhalt haben wir keinen Einfluss; für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Einführung des orangenen Parkausweises im Kreis Heinsberg

Den orangenen Parkausweis können Personen beantragen, denen die Merkzeichen „G“ oder „G und B“ im Schwerbehindertenausweis bewilligt wurden. Dadurch ist es möglich, Parkerleichterungen in Anspruch zu nehmen. Der orangefarbene Parkausweis berechtigt die Inhaber nicht zur Nutzung von Schwerbehindertenparkplätzen. Dieser erlaubt jedoch beispielsweise im eingeschränkten Haltverbot bis zu drei Stunden zu parken. Außerdem entfallen die Gebühren an Parkuhren und Parkscheinautomaten.  Mehr Informationen, auch zur Beantragung finden Sie hier:

https://www.kreis-heinsberg.de/aktuelles/aktuelles/?pid=4884

Information von Selbsthilfe- und Freiwilligenzentrum

Neue Selbst-Hilfe-Gruppe: Fahrdienst für Rollis
Die Mobilitätsbarrieren sind täglich eine Herausforderung für Menschen im Rollstuhl. Der Fahrdienst, welcher als Nachteilsausgleich gedacht ist, steht auf dem Prüfstand. Viele Betroffene sind verunsichert. Ziel ist es, sich gemeinsam stark zu machen, um die Wahlfreiheit, hohe Flexibilität und Solidarität durch die bisherigen Fahrdienstregelungen zu erhalten. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben darf nicht eingeschränkt werden.

Referent: L. Terodde, Kreisgeschäftsführer DRK
Wann: Montag, 29.4.2019 von 18:00 - 20:00 Uhr
Wo: Deutsches Rotes Kreuz, Zur Feuerwache 8, 41812 Erkelenz

Aushang Fahrdiens [PDF]

Informationsabende: „Ich werde volljährig – was ist jetzt wichtig?“

Zum jährlichen Informationsabend der Koordinierungs-, Kontakt- und Beratungsstelle (KoKoBe) Kreis Heinsberg in Zusammenarbeit mit der Rurtal-Schule sind wieder herzlich Eltern, Erziehungsberechtigte und Angehörige von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderung eingeladen.
Am Montag, 18.3.2019 ab 19:00 Uhr wird Frau Sandra Tholen, Sachgebietsleiterin Eingliederungshilfe bei der Kreisverwaltung Heinsberg, zu den Themen Grundsicherung und Leistungen der Eingliederungshilfe referieren.
Zum Thema rechtliche/gesetzliche Betreuung werden am 9.5.2019 ab 20:00 Uhr Frau Dr. D. Scholz, Richterin beim Amtsgericht Geilenkirchen, Frau R. Moll von der Betreuungsstelle der Kreisverwaltung Heinsberg und Herr H. G. Windmüller vom Betreuungsverein der AWO Kreisverband Heinsberg e.V. referieren.
Beide Veranstaltungen finden im Lehrerzimmer der Rurtal-Schule, Parkstr. 23 in Heinsberg-Oberbruch statt.

Die KoKoBe-Beraterinnen Adelheid Venghaus und Denise Lison stehen an diesem Abend ebenfalls für Fragen zur Verfügung.

Um Anmeldung wird gebeten bei D. Lison unter 02452 - 1557105 oder d.lison@kokobe-hs.de oder A. Venghaus unter 02433 - 9399930 oder a.venghaus@kokobe-hs.de.

Gelebte Inklusion

Gelebte Inklusion im Wettbewerb

Pressemeldung der Aachener Zeitung vom 8.2.2019

190208 VN EGH GZ KoKoBe Gelebte Inklusion im Wettbewerb

> Dieser Artikel als PDF

Adventszeit

Die KoKoBe Kreis Heinsberg wünscht allen Leserinnen und Lesern eine schöne Adventszeit!

Die KoKoBe-Büros in Hückelhoven und Oberbruch werden vom 22.12.2018 bis 2.1.2019 geschlossen sein.

HINWEIS!
Um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern, nutzen wir ausschließlich Session-Cookies. Daten Ihres Besuches werden nicht gespeichert oder weitergegeben.
Sofern Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen