Rund um die KoKoBe

EUTB im Kreis Heinsberg informiert über Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Flyer EUTB informiert 2024 1Flyer EUTB informiert 2024 1

Hier ist ein Link auf das PDF. >>Link

Wenn man darauf mit der Maus klickt, öffnet sich das PDF.

Sprechzeit der KoKoBe im Rathaus Wegberg

Das Rathaus Wegberg kann derzeit nicht über den Haupteingang betreten werden.

Der Zugang zum Haupteingang wird barrierefrei umgebaut. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis Oktober 2024 dauern. Für die Besucherinnen und Besucher wird der Zugang zum Rathaus über den bisherigen barrierefreien Eingang im Rathausinnenhof ermöglicht.

Barriere-Scout

Alexa BarrierescoutAlexa Barrierescout

Was ist ein Barriere-Scout?

Ein Barriere-Scout ist jemand der anderen im Rahmen einer Begehung Hindernisse aufzeigt, z.B. beim Umbau und welche Veränderungen wo gemacht werden können. Sei es im privaten Bereich, bei Behörden oder im öffentlichen Raum.

Dabei hat ein Barriere-Scout Barrieren und Hindernisse für alle Behinderungen im Auge.Bei Bedarf kann bei der KoKoBe Peer-Beratung diesbezüglich eine Beratung durchgeführt werden.

KoKoBe-Sprechstunde in Wegberg

Auf Grund des Feiertages am 09.05.2024 wird die Sprechstunde in Wegberg auf den 16.05.2024 verlegt.

KoKoBe Peer-Beratung bei der Wohnmesse in Aachen

Alexa van Wijk, Peer-Beraterin der KoKoBe Kreis Heinsberg im Gespräch mit Angela Bätz, Peer-Beraterin der KoKoBe Region Aachen.Alexa van Wijk, Peer-Beraterin der KoKoBe Kreis Heinsberg im Gespräch mit Angela Bätz, Peer-Beraterin der KoKoBe Region Aachen.

Am 16. März besuchte die KoKoBe Peer-Beratung die Wohnmesse in Aachen, organisiert von der KoKoBe Region Aachen. Bei der Wohnmesse stellen verschiedene Anbieter sich und ihre Wohnangebote vor und informieren Interessierte über Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen zum Thema Wohnen.

Maria Wambach, Peer-Beraterin der KoKoBe Kreis Heinsberg und Christina Hostenbach, hauptamtliche Beraterin der KoKoBe Kreis Heinsberg beim Besuch der KoKoBe-Wohnmesse inAachen.Maria Wambach, Peer-Beraterin der KoKoBe Kreis Heinsberg und Christina Hostenbach, hauptamtliche Beraterin der KoKoBe Kreis Heinsberg beim Besuch der KoKoBe-Wohnmesse inAachen.

Neben den vielen Informationen der Anbieter und Träger in der Region Aachen an den Infoständen, fanden auch die Peer-Berater:innen aus dem Kreis Heinsberg und der Region Aachen Gelegenheit, sich auszutauschen.

Informationsabend der KoKoBe zum Thema Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach SGB XII

Nach dem erfolgreichen Informationsabend zum Thema Rechtliche Betreuung vergangenen Monat findet nun die zweite Veranstaltung zum Thema „Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach SGB XII“ statt.

Die einzelnen Informationsveranstaltungen werden bereits seit vielen Jahren im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Ich werde 18-das ist jetzt wichtig für mich!“ durchgeführt. Diese wendet sich an Schüler und Schülerinnen mit Behinderung, die sich in Abschlussjahrgängen befinden sowie deren Erziehungsberechtigte oder das interessierte Lehrpersonal.

Der 2. Informationsabend zum Thema Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung findet statt am Dienstag, 27.02.2024 um 19:00 Uhr in der Aula der Rurtal-Schule an der Parkstraße 23 in Heinsberg-Oberbruch.

Mit der Volljährigkeit kommt es zu Veränderungen, die zahlreiche Fragen aufwerfen, wie z.B. zu der Anspruchsberechtigung oder der Antragstellung von Grundsicherungsleistungen.

Frau Anke Schiffer, Sachgebietsleiterin „Leistungen zum Lebensunterhalt“ beim Amt für Soziales des Kreises Heinsberg, wird zum Thema referieren.

Die KoKoBe Peer-Beratung wird ihr Beratungsangebot vorstellen sowie für Fragen an diesem Abend zur Verfügung stehen. Um Anmeldung wird gebeten unter
02433-93 999 30, c.hostenbach@kokobe-hs.de oder
02452-155 71 05, d.lison@kokobe-hs.de.

Schüler*innen der Rurtal-Schule werden gebeten, sich über das Lehrpersonal der Rurtal-Schule anzumelden.

KoKoBe Peer-Beratung bei der Karnevalssitzung des Blinden- und Sehbehindertenvereins Mönchengladbach

KoKoBe Peer-Beratung Kreis HeinsbergKoKoBe Peer-Beratung Kreis Heinsberg

Am 25. Januar hat die KoKoBe Peer-Beratung die Karnevalssitzung der KG Uehllöeker in Kooperation mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein in Mönchengladbach besucht.

Eine Peer-Beraterin der KoKoBe Kreis Heinsberg ist bereits seit vielen Jahren Mitglied im Blinden- und Sehbehindertenverein Mönchengladbach, sodass sie diese Karnevalssitzung gemeinsam mit dem KoKoBe-Peer-Beratungsteam erleben wollte. Dass es bei Karneval um Emotionen und Empfindungen geht, wurde bei dieser besonderen Karnevalssitzung deutlich.

Obwohl rund die Hälfte des Publikums nicht sehen konnte, was auf der Bühne geschieht, merkte man den Besucher:innen mit einer Sehbehinderung an, dass sie es ganz genau spüren.

Neben dem unterhaltsamen Abendprogramm bleiben bei allen auch die tollen Begegnungen untereinander in Erinnerung.

 

KoKoBe blickt auf einen informativen Abend zum Thema Rechtliche Betreuung zurück

KoKoBe blickt auf einen informativen Abend zum Thema Rechtliche Betreuung zurückKoKoBe blickt auf einen informativen Abend zum Thema Rechtliche Betreuung zurück

Vergangenen Dienstag hat die diesjährige Informationsreihe zum Thema „Ich werde 18 – das ist jetzt wichtig für mich!“ in der Rurtal-Schule angefangen.

Hierbei können sich Schüler*innen von Abschlussjahrgängen, Erziehungsberechtigte, das Lehrpersonal sowie weitere Interessierte über Themen im Zuge der Volljährigkeit informieren. Der erste Abend der Reihe informierte über das Thema Rechtliche Betreuung. Nachdem die KoKoBe Peer-Beratung sich mit ihren Leistungen und Angeboten vorgestellt hat, wurden u.a. Voraussetzungen und das Verfahren einer Rechtlichen Betreuung umfassend durch das Referent:innenteam erläutert. „Für den informativen Vortrag bedanken wir uns herzlich bei den Referenten und Referentinnen des Abends, Herrn Lauber, Betreuungsrichter am Amtsgericht Erkelenz, Frau Moll und Frau Roob von der Betreuungsbehörde des Kreises Heinsberg sowie Herrn Taube, Vereinsbetreuer des SKFM für die Region Heinsberg e.V..“, so D. Lison, Beraterin der KoKoBe im Kreis Heinsberg. Im Anschluss an die Veranstaltung haben die Besucher:innen immer die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

„Erfreulich war, dass besonders viele Besucher und Besucherinnen die Möglichkeit für Fragen im Anschluss an die Beratung genutzt haben.“, so C. Hostenbach, ebenfalls Beraterin der KoKoBe. Neben den Referent:innen gilt ebenso Frau Jäger, Ansprechpartnerin seitens der Rurtal-Schule für die KoKoBe, einen besonderen Dank für die Organisation und Unterstützung an diesem Abend.

Am 27.02.2024 ist die 2. Veranstaltung der Informationsreihe zum Thema „Grundsicherung“ geplant. Weitere Informationen folgen.

Interessante Gespräche und Informatives bei der Veranstaltung „Argumente gegen Stammtischparolen“

Veranstaltung „Argumente gegen Stammtischparolen“Veranstaltung „Argumente gegen Stammtischparolen“
Die KoKoBe Peer-Beratung hat vergangenen Donnerstag die Veranstaltung „Argumente gegen Stammtischparolen“, organisiert durch das Katholische Forum für Erwachsenen- und Familienbildung Mönchengladbach und Heinsberg, besucht. Diskriminierenden Aussagen begegnen wir immer wieder im Alltag.  „Was sind Stammtischparolen und wie wirken sie?“ Auf diese und weitere Fragen ging der Referent und Politologe Klaus-Peter Hufer ein.

Bei der Veranstaltung hat ein interessanter Austausch unter den Teilnehmenden stattgefunden. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein Argumentationstraining, an dem einige teilgenommen haben, um Handlungsmöglichkeiten zu erproben. „Dies war eine tolle Erfahrung für mich. Die vielen hilfreichen Handlungsstrategien werden sicherlich für die Beratung hilfreich sein.“, so A. van Wijk, Peer-Beraterin der KoKoBe Kreis Heinsberg.

Wichtige Änderungen für Menschen mit Behinderung ab 2024

Auch 2024 gibt es wieder einige Rechtsänderungen für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen, über die wir Sie gerne informieren möchten.

Um einen guten Überblick über alle Änderungen zu bekommen können Sie hier die unten genannten Links anklicken.

Der bvkm und die Lebenshilfe Bundesvereinigung  haben alle Infos zusammengefasst.

Links zu den Infos:

Wichtige Änderungen für Menschen mit Behinderung ab 2024 (bvkm.de)

Neuerungen für Menschen mit Behinderung (Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.)

Informationsabend der KoKoBe zum Thema Rechtliche Betreuung

Die KoKoBe bietet auch dieses Jahr die Veranstaltungsreihe zum Thema „Ich werde 18-das ist jetzt wichtig für mich!“ an. Diese wendet sich an Schüler und Schülerinnen mit Behinderung, die sich in Abschlussjahrgängen befinden sowie deren Erziehungsberechtigte oder das interessierte Lehrpersonal. Hierbei erhalten Interessierte wichtige Informationen über die rechtliche Betreuung oder Grundsicherungsleistungen, um auf Vorkehrungen einhergehend mit der Volljährigkeit vorbereitet zu sein.

Der 1. Informationsabend zum Thema Rechtliche Betreuung findet statt am Dienstag, 23.01.2024 um 19:00 Uhr in der Aula der Rurtal-Schule an der Parkstraße 23 in Heinsberg-Oberbruch. Mit der Volljährigkeit kommt es zu Veränderungen, die zahlreiche Fragen aufwerfen, wie z.B., „Wann ist die Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung sinnvoll?“ oder „Welche Vorsorgemöglichkeiten gibt es?“. Über die rechtliche Betreuung informieren Sie an diesem Abend Herr Karsten Lauber, Richter am Amtsgericht Erkelenz, Frau Rita Moll und Frau Anita Roob von der Betreuungsstelle des Kreises Heinsberg sowie Dirk Taube vom Betreuungsverein des SKFM für die Region Heinsberg e.V. Die zwei Beraterinnen Denise Lison und Christina Hostenbach sowie Peer-Beratende der KoKoBe, stehen an diesem Abend ebenfalls für Fragen zur Verfügung und stellen das Beratungsangebot vor. Um Anmeldung wird gebeten unter 02433-93 999 30, c.hostenbach@kokobe-hs.de oder 02452-155 71 05, d.lison@kokobe-hs.de.

Schüler*innen der Rurtal-Schule werden gebeten, sich über das Lehrpersonal der Rurtal-Schule anzumelden.

Am 27.02.2024 ist die 2. Veranstaltung der Informationsreihe zum Thema „Grundsicherung“ geplant. Weitere Informationen folgen.

Neu: Inklusionstreff in Übach-Palenberg ab 6.11.2023

ikw.2023. mit qrikw.2023. mit qr
Neu: Inklusionstreff in Übach-Palenberg ab 6.11.
Ab 6.11. findet jeden Montag von 17:00 – 20:00 Uhr im barrierefreien Mehrgenerationenhaus Übach-Palenberg der Inklusionstreff statt. Dies ist ein offener Treff für alle ab 16 Jahren, um bei Kicker, Café, Airhockey, Kochen, Musik und vielem mehr, gemeinsam Barrieren zu überwinden.

Informationsveranstaltung zum Thema Erwerbsminderungsrente – Zusatztermin im Selfkant

Die "EUTB® informiert…“

Informationsveranstaltung zum Thema Erwerbsminderungsrente – Zusatztermin im Selfkant

Nach drei erfolgreichen Terminen zum Thema Erwerbsminderungsrente bietet die EUTB® im Kreis Heinsberg aufgrund der großen Nachfrage am 26. Oktober 2023 um 18:00 Uhr einen Zusatztermin in Selfkant-Tüddern an. Der Referent Herr Kotzott von der Deutschen Rentenversicherung Rheinland erklärt die wichtigsten Fakten zu diesem Thema und steht für Ihre Fragen bereit.
Diese Informationsveranstaltung ist sowohl für Fachpublikum, als auch für Betroffene und Interessierte geeignet. Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.eutb-hs.de

>>> Flyer zum Doiwnload

Ju-Jutsu für alle beim Schnuppertraining von Kihaku Dremmen

Ju Jutsu Kihaku LogoJu Jutsu Kihaku Logo

Das Ju-Jutsu Team Kihaku Dremmen lädt erwachsene Menschen mit Behinderung am Samstag, 21.10.2023 von 10:00 - 11:30 Uhr zu einem Schnuppertraining in der Sporthalle der Gesamtschule Heinsberg-Waldfeucht, Parkstr. 21 in Heinsberg-Oberbruch an. Die Halle ist barrierefrei und das Schnuppertraining ist kostenlos. Die Trainer von Kihaku Dremmen, Werner Petersen und Norbert Spiertz, engagieren sich schon seit vielen Jahren für Inklusion im Sport und hatten zuletzt einen Workshop in Selbstverteidigung beim Fachtag der Lokalen Teilhabe-Kreise im Kreis Heinsberg am 5.5.23 durchgeführt. Mehr Informationen über Kihaku Dremmen gibt es hier Start (kihaku-dremmen.de)

Interkulturelle Woche vom 25.9. – 3.10.

ikw.2023. mit qrikw.2023. mit qr
In der Zeit vom 25.09. bis 03.10.2023 findet unter dem Motto "Neue Räume!" die diesjährige Interkulturelle Woche im Kreis Heinsberg statt. Schirmherr ist Landrat Stephan Pusch. Mehr Informationen gibt es hier Stadt Hückelhoven

Neue ehrenamtliche Behindertenbeauftragte des Kreises Heinsberg

Andrea Pesch, die aus Geilenkirchen stammt und heute in Aachen lebt, ist von Landrat Stephan Pusch zur neuen ehrenamtlichen Beauftragten für behinderte Menschen im Kreis Heinsberg bestellt worden. Sie arbeitet ab sofort eng mit Hans-Peter Krienke zusammen, der als hauptamtlicher Behindertenbeauftragter des Kreises insbesondere mit Angelegenheiten der Kreisverwaltung und der Teilnahme an entsprechenden Gremien befasst ist. Mehr Informationen gibt es hier: Andrea Pesch ist neue ehrenamtliche Behindertenbeauftragte - Kreis Heinsberg (kreis-heinsberg.de)

Start einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung

Autismus Lebenshilfe und SFZAutismus Lebenshilfe und SFZ
Am 05.10.2023 startet eine neue Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung im Alter von 0-12 Jahren. Das Selbsthilfe- und Freiwilligenzentrum im Kreis Heinsberg bittet um Anmeldung.

Wiedersehen, tanzen, Spaß haben: Endlich wieder KoKoBe-Kennenlernparty

Kennenlern-PartyKennenlern-Party

Letzten Samstag haben viele Besucherinnen und Besucher, auch aus der Städteregion Aachen, endlich wieder Disco-Luft bei der KoKoBe-Kennenlernparty im Mehrgenerationenhaus in Übach-Palenberg genossen. Herzlichen Dank an das ehrenamtliche Team von FUNtasie e.V., das frisches Popcorn und bei sommerlichen Temperaturen kühle Getränke vorbereitet hatte.

Read More

Lokaler Teilhabe-Kreis Erkelenz beim Erka-Tag

LTK Erk ErkaTag Infostand 20.08.2023LTK Erk ErkaTag Infostand 20.08.2023

Vergangenen Sonntag hat sich der Lokale Teilhabe-Kreis Erkelenz am ersten Erka-Tag rund um die Stadthalle in Erkelenz beteiligt.

Besucher:innen konnten sich an einer Umfrage zur Barrierefreiheit in Erkelenz beteiligen, über die Ziele und Aktivitäten des Lokalen Teilhabe-Kreises (LTK)in Erkelenz informieren und den „Wegweiser der Grundwerte der Lokalen Teilhabe-Kreise im Kreis Heinsberg“ bestaunen.

LTK Erk ErkaTag Ergebnis Umfrage 20.08.23LTK Erk ErkaTag Ergebnis Umfrage 20.08.23

Dieses Kunstwerk wurde von Vertreter:innen aller Lokalen Teilhabe-Kreise im Kreis Heinsberg für den Fachtag, der am 5.5.2023 stattfand, gestaltet. Beim Erka-Tag konnten die Aktiven des LTK Erkelenz außerdem viele Kontakte zu anderen Vereinen, Initiativen und Gruppen in Erkelenz Kontakt knüpfen. Der LTK Erkelenz bedankt sich bei der Stadt Erkelenz für diese gelungene Veranstaltung!

Kennen Lern Party 2023

Kennen Lern Party der KoKoBe 2023Kennen Lern Party der KoKoBe 2023
Nach langem Warten wegen Corona findet am Samstag, 2.9. endlich wieder die KoKoBe-Kennenlernparty für Menschen mit Behinderung statt.

Wir freuen uns über unsere neuen Kooperationspartner, das Mehrgenerationenhaus Übach-Palenberg und den Verein Funtasie e.V. und auf viele, viele Besucher:innen ab 17:00 Uhr im barrierefreien Mehrgenerationenhaus in Übach-Palenberg!

>> PDF

Ehrenamtlicher Behindertenbeauftragter für den Kreis Heinsberg gesucht!

Für Tätigkeiten und Fragestellungen, die nicht ausschließlich verwaltungsinterne Prozesse betreffen, sucht die Kreisverwaltung eine engagierte Person, die gerne eine Wegweiserfunktion zwischen Menschen mit Behinderung und Verwaltung wahrnimmt und verschiedene Stellen miteinander vernetzt. 

Interessierte Personen können sich bis zum 21. Juni bei der Kreisverwaltung melden.

Mehr Informationen gibt es hier:

Der Kreis Heinsberg sucht einen ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten - Kreis Heinsberg (kreis-heinsberg.de)

Special Olympics World Games Berlin 2023

Die Special Olympics World Games sind die weltweit größte inklusive Sportveranstaltung. Tausende Athlet*innen mit geistiger und mehrfacher Behinderung treten miteinander in 26 Sportarten an.

Vom 17. bis 25. Juni 2023 finden die Special Olympics World Games in Berlin statt – und damit erstmals in Deutschland.

In Berlin spielt im Juni 2023 die Musik, aber das Orchester kommt aus dem ganzen Land:

Das „Host Town Program" ist ein einzigartiges Projekt, mit dem die internationalen Sportler*innen in Deutschland willkommen geheißen werden. So wird die spanische Delegation am 13. Juni 2023 in Gangelt willkommen geheißen! Das Host Town Programm öffnet somit den Raum für Begegnungen weit über die Special Olympics World Games Berlin 2023 hinaus.

Wir freuen uns auf ein internationales, buntes Fest des Sports für mehr Anerkennung und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung. Mehr Informationen gibt es hier: https://www.berlin2023.org/

Tag der Begegnung am 17.6.2023 in Köln

Zukunfts-Workshops der KoKoBe in der Rurtal-SchuleZukunfts-Workshops der KoKoBe in der Rurtal-Schule

Der "Tag der Begegnung" ist zurück:

Am Samstag, 17. Juni 2023, findet das inklusive Fest ab 11 bis 20.15 Uhr wieder statt.

Der LVR lädt auf seine eigenen Flächen in Köln-Deutz zu Europas größtem Fest für Menschen mit und ohne Behinderungen ein.

Mehr Informationen gibt es hier: Tag der Begegnung 2023 in Köln-Deutz - Startseite - (lvr.de)

Wir benutzen Cookies
HINWEIS!
Um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern, nutzen wir ausschließlich Session-Cookies. Daten Ihres Besuches werden nicht gespeichert oder weitergegeben.
Sofern Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.